Wird die Grafik nicht korrekt angezeigt? Fügen Sie nina.wagner@geigerverlag.de zu Ihrem Adressbuch hinzu.
oder gehen sie auf
www.geigerverlag.de/newsletter/newsletter_nr31.html

Nr. 31


Hallo [vorname] [name],

In Teil 2 unseres dreiteiligen Newsletters zu Erstellung einer druckfähigen PDF-Datei, gehen wir heute auf das Thema "Die richtige Auflösung des PDF-Dokuments" ein.

Die Auflösung:

Die Auflösung eines Bildes hat eine sehr große Bedeutung für die Qualität des Drucks. Besitzt ein Bild oder ein PDF eine zu geringe Auflösung ist dies unscharf und man erkennt in der Datei kleine, quadratische Flächen, so genannte Pixel. 

Zur Erklärung: Ein Bild besteht aus einer Vielzahl von kleinen quadratischen Rasterpunkten. Diese Rasterpunkte liegen dicht aneinander. Durch einfärben der Rasterpunkte in verschiedensten Farben, entsteht ein für uns erkennbares Bild. Deshalb gilt: "Je höher die Anzahl der Rasterpunke, desto schärfer wird das Bild vom menschlichen Auge wahrgenommen". Die Anzahl der Rasterpunkte wird in dpi angegeben, sprich Dots per Inch. Dies bedeutet, dass beispielsweise bei 300 dpi, auf einem Inch (=2,54 cm) eine Anzahl von 300 Rasterpunkten abgebildet werden.

Für den Druck ist es sehr wichtig eine Auflösung von mindestens 300 dpi zu wählen. Je höher die Auflösung, desto schärfer ist das abgedruckte Bild.

An dem folgenden Bild können Sie erkennen, welch ein Unterschied zwischen einem Bild mit einer Auflösung von 300 dpi und einem Bild mit einer Auflösung von nur 72 dpi liegt.

Hinweis: Falls Sie bei der Erstellung Ihres PDF-Dokuments eine Auflösung unter 300dpi gewählt haben, können wir nicht ausschließen, dass Ihr gestalteter Beitrag mit Zacken und Abstufungen abgedruckt wird. Ebenso kann es zu unscharfen Effekten führen. Achten Sie bitte bei der Gestaltung Ihres Dokuments auf eine Mindestauflösung von 300dpi.

Wie können sie dies überprüfen?

Die Angabe über die Anzahl der Pixel Ihres Bildes finden Sie in den Bildeigenschaften. Achten Sie darauf, dass das Bild schon hochaufgelöst in die Datei eingefügt wird. Die Pixelanzahl kann grundsätzlich nur durch ein Bildbearbeitungsprogramm wieder großgerechnet, beziehungsweise hochaufgelöst gespeichert, werden.

Hiermit wünschen wir Ihnen eine besinnliche Adventszeit.

Ihre Denise Meyer

Hinweis: Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie Autor des Textportals sind - zum Verfassen von Beiträgen in unseren Mitteilungsblättern. Fügen Sie nina.wagner@geigerverlag.de zu Ihrem Adressbuch hinzu, um sicherzustellen, dass Sie unsere Nachrichten erhalten.

Primo-Verlag Geiger
07451/534400
07451/534410
autorenservice@primoinfo.de
www.primoinfo.de

Wollen Sie diese Nachrichten nicht mehr erhalten? Klicken Sie hier um sich auszutragen.