Nr. 33


Hallo,

diesen Monat gehen wir in unserem Newsletter auf das Thema "Urheberrecht" ein. Der Inhalt wurde von den Autoren Christian Volk und Rolf Kotz verfasst.

Urheberrecht

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Daher geht ohne Fotos oder Grafiken fast nichts mehr. Allerdings bestehen bei der Verwendung von Fotos, Grafiken Luftbilder oder Landkarten ganz erhebliche Unsicherheiten darüber, einige Fotografen verfolgen die Verwendung ihrer Bilder sehr aktiv und fordern zum Teil sehr hohe Schadensersatzbeträge.

Bei der Wahl Ihrer Quelle sollten Sie daher Sorgfalt walten lassen. Eine ganz schlechte Idee ist die immer noch oft praktizierte Methode, über die Google-Bildersuche nach passenden Motiven zu suchen und die gefundenen Bilder einfach zu übernehmen. Daher lautet der oberste Grundsatz im Fotorecht: Finger weg von fremden Fotos! Um für das Thema zu sensibilisieren, wollen wir häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit der Verwendung von Fotos und Grafiken nachfolgend kurz beantworten:

Sind alle Fotografien oder Grafiken rechtlich geschützt?
Ja, Fotos und Grafiken jeglicher Art sind durch das Urheberrecht geschützt. Egal ob Produktfotos oder der Schnappschuss sie unterliegen alle dem Urheberrecht. 

Es war kein Copyright-Vermerk am Foto angebracht. Kann ich das Foto dann frei verwenden?
Nein. Auch wenn am Foto kein Copyright-Vermerk bzw. kein Urheberrechtsvermerk angebracht ist, bedeutet das keinesfalls, dass das Bild urheberrechtlich nicht geschüzt und von jedermann frei verwendet werden darf.

Brauche ich immer die Genehmigung des Urhebers eines Fotos, bevor ich es verwenden kann?
Im Grundsatz ja. Um fremde Bilder verwenden zu dürfen brauchen Sie die Einwilligung des Urhebers. In aller Regel gehört dazu auch die Verpflichtung, bei der Veröffentlichung den Fotografen zu nennen. Fehlt dieser Verweis, kann dies bereits einen Grund für eine Abmahnung darstellen. Wenn man mit dem Rechteinhaber nicht explizit etwas anderes ausgemacht hat, gilt die Pflicht zum Urheber-Hinweis immer, ganz gleich, aus welcher Quelle das Bild stammt.

Kann ich ein Bild aus der Google-Bildersuche verwenden, wenn ich die Quelle nenne?
Nein. Auch diese Bilder sind rechtlich geschützt und dürfen nicht automatisch durch die Nennung der Quelle und des Urhebers verwendet werden.

Grundsätzlich gilt: Bei selbst gemachten Fotos sind Sie der Urheber (achten Sie aber darauf, falls Personen auf dem Foto sind, dass Sie diese Grundsätzich nicht ohne Einwilligung fotografieren dürfen). Falls Sie fremde Bilder verwenden möchten, beziehen Sie diese wann immer möglich aus seriösen Quellen, also etwa von etablierten Stock-Photo-Agentruen. Um dubiose Angebote, die ihre Fotos oder Grafiken als kostenlos anpreisen sollten Sie einen großen Bogen machen. Dahinter verbergen sich oft Abzocker, die Sie im Nachhinein zur Kasse bitten wollen.

Gewöhnen Sie sich an, unter jede verwendete Abbildung einen Copyright- oder Quellenhinweis zu platzieren. Dies gilt auch für Fotos, an denen sie Lizenzen erworben haben. Wenn Sie diese Punkte beachten, haben Sie das Abmahungsrisiko ausreichend minimiert.

Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen

Ihre Philomena Prettl